(11 Bewertungen, durchschnittlich 4.18 von 5)
Private Altersvorsorge4.18 von 51 basiert auf 11 Bewertungen.


Private Altersvorsorge – Zusammenspiel zahlreicher Faktoren

Der Bereich der Altersvorsorge kann in drei Sparten unterteilt werden. Zum einen ist die gesetzliche Altersvorsorge in Form der Rentenzahlung durch die gesetzlichen Rentenkassen zu nennen. Hinzu kommen die Möglichkeiten zur Inanspruchnahme einer staatlich geförderten Maßnahme zur Altersvorsorge. Hierbei sind die Rürup-Rente, die Möglichkeiten der betrieblichen Altersvorsorge und die Riester-Rente interessante Themen. Zu den Bereichen der gesetzlichen Altersvorsorge durch die verpflichtende Einzahlung in die Rentenversicherung und der staatlich geförderten Altersvorsorge durch die Inanspruchnahme der genannten Möglichkeiten kommt der Aspekt der ausschließlich privaten Altersvorsorge. Die rein private Altersvorsorge ist im Gegensatz zu den anderen Möglichkeiten nicht vom beruflichen Status des Einzelnen abhängig, sondern ist von den individuellen Bedürfnissen abhängig zu machen. Generell sollte die private Altersvorsorge unter der Berücksichtigung des magischen Dreiecks der Geldanlage durchgeführt werden. Es sollte sich bei den genutzten Möglichkeiten zur privaten Altersvorsorge stets um eine ausgewogene Mischung aus Sicherheit, Rendite und der Verfügbarkeit handeln. Die Verfügbarkeit ist hierbei mit der Flexibilität und der Liquidität im Bedarfsfall gleichzusetzen. Wer neben den gesetzlichen und den staatlich geförderten Maßnahmen zur Altersvorsorge noch weitere Vorkehrungen für die Zeit nach dem aktiven Berufsleben treffen möchte, der sollte sich hier auf drei Zeiträume konzentrieren. Bei der Wahl der Möglichkeit zur rein privaten Altersvorsorge spielen die bereits genannten Faktoren eine ebenso große Rolle, wie die Laufzeit und somit die Verfügbarkeit der Anlageoption. Zu unterscheiden sind hierbei dann alle der private Altersvorsorgen dienenden Anlageformen, welche eine kurz-, mittel- oder langfristige Laufzeit aufweisen. Die Entscheidung bei der Auswahl in Bezug auf die rein private Altersvorsorge hängt daher von der zur persönlichen Situation des einzelnen Anlegers ebenso ab, wie von dessen grundlegendem Anlegertyp.

Die ausschließlich privat getroffene Altersvorsorge basiert auf mehreren Faktoren:

  • Rendite der gewählten Anlageform
  • Liquidität, Verfügbarkeit und Flexibilität der Anlageform
  • Sicherheit der Anlageform

Hinzu kommt der zeitliche Faktor. Abhängig vom Alter des Anlegers, von dessen persönlicher Lebenssituation und von den zukünftigen Zielen stehen kurz-, mittel- und langfristige Formen zur privaten Altersvorsorge zur Auswahl.

Kurz- und mittelfristige Anlageformen zur Altersvorsorge

In den Bereich der kurz- und mittelfristigen Optionen zur Altersvorsorge entfallen die Sparanlagen auf Sparkonten sowie die Anlagen in festverzinslichen Wertpapieren. Insbesondere für sehr sicherheitsorientierte Anleger sind diese Möglichkeiten eine gute Wahl. Als sehr kurzfristige Option steht hier die Anlage in Tagesgeldern zur Auswahl. Da die Entscheidung für eine ausreichende Altersvorsorge aber bereits sehr frühzeitig fallen sollte, sind sehr kurzfristige Anlagen hier erst zu einem späten Zeitpunkt ratsam. Die Wahl der kurzfristigen und schnell verfügbaren Anlageoptionen kann interessant werden, wenn der Zeitpunkt des Renteneintritts bereits sehr nahe liegt. Andernfalls sind mittelfristige Anlagevarianten hier zur rein privaten Altersvorsorge zu bevorzugen. Bei der Anlage in festverzinslichen Wertpapieren und auf mittelfristig verfügbaren Sparkonten müssen Anleger geringfügige Abstriche in Bezug auf die Rendite der Anlage machen. Gleichzeitig aber stehen diese mittelfristigen Varianten der privaten Altersvorsorge für eine hohe Kapitalsicherheit. Ergänzt werden die Möglichkeiten zur mittelfristigen Anlage durch die von Banken angebotenen Sparbriefe und die Bundeswertpapiere. Beide Anlageformen sind mit Kündigungsfristgen versehen und können daher nicht zu den kurzfristigen und liquiden Varianten der privaten Altersvorsorge gezählt werden. Wer bereits ab einem frühen Zeitpunkt einen regelmäßigen Beitrag leisten möchte, der hat verschiedene Wahlmöglichkeiten. Hier können Sparpläne der anbietenden Banken und Sparkassen oder aber auch öffentliche Anleihen eine gute Alternative darstellen. Bei beiden Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge handelt es sich um mittelfristige Geldanlagen, welche mit einer vergleichsweise ansprechenden Rendite und Verzinsung ausgestattet sind. Auch hier ist die Sicherheit des Kapitals gewährleistet.

Langfristige Anlageformen zu privaten Altersvorsorge

Im Bereich der langfristigen Anlageformen zur privaten oder zusätzlichen Altersvorsorge kommen einige Möglichkeiten zum Tragen. Alle angebotenen Varianten der staatlich geförderten Altersvorsorge entfallen in den Bereich der langfristigen Anlagen. Hinzu kommt der Erwerb oder der Bau einer Immobilie, welche als Altersvorsorge dient. Immobilien können in den Bereich der langfristigen Altersvorsorge gerechnet werden, wenn sie selbstgenutzt werden und wenn sie vermietet werden. Vermietungsobjekte sichern über einen langen Zeitraum zusätzliche Einnahmen und können aus diesen bereits während des Berufslebens abgezahlt werden. Selbst genutzte Immobilien hingegen können bei einem frühzeitigen Erwerb ebenfalls mit dem Eintritt in das Rentenalter vollständig abgezahlt sein und so als schuldenfreier Altersruhesitz dienen. Die ohnehin dann schon geminderten Einnahmen werden nicht durch zusätzliche Mitzahlungen weiter geschmälert. Eine frühzeitig finanzierte Immobilie kann unabhängig von der Nutzung die im Alter entstehende Versorgungslücke schließen und kann daher in den Bereich der langfristigen und privaten Altersvorsorge gerechnet werden. Rentenversicherungen mit einer garantierten Rentenzahlung mit dem Eintritt in das entsprechende Alter entfallen auch in den Bereich der langfristigen Altersvorsorge. Diese Rentenversicherungen werden zu einem frühen Zeitpunkt abgeschlossen und mit regelmäßigen oder einmaligen Beiträgen angespart. Mit dem Austritt aus dem Berufsleben erfolgt dann die Zahlung einer sogenannten Sofort-Rente, welche als Zusatzrente zur gesetzlichen Rente geleistet wird. Immobilienfonds und Aktienfonds werden über mehrere Jahre hinweg mit kleineren Beträgen angespart. Die Anlage in einem langfristig anzusehenden Fonds dieser Art kann auch als Einmalzahlung erfolgen. Die langfristige Anlage in einem Immobilien- oder Aktienfonds ist abhängig von den darin enthaltenen Werten mit einer guten Rendite ausgestattet. Abhängig von den Bedürfnissen des Anlegers stehen unterschiedliche Fonds zur Auswahl, die sich insbesondere in ihrer Risikoklassifizierung unterscheiden.

Weiterführende Links

ABC für Anleger: Magisches Dreieck - www.test.de
Das magische Dreieck der Geldanlage - www.geldanlage-tipps.net
Die Versorgungslücke - www.vergleichsrechner-altersvorsorge-vergleich.de